Bilanzbuchhaltung (m/w)

      teampool personalberatung

      Vöcklabruck - vor 1 Monat

      „Wir vermitteln Persönlichkeit."
      Das ist das Kredo, unter welches wir unser tägliches Tun stellen. Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt und finden für unsere Kunden die richtigen Mitarbeiter. Unser Kunde, eine moderne Steuerkanzlei, besetzt folgende Position in Direktanstellung (ab 50.000,00 Euro Jahresbruttogehalt!)

      Bilanzbuchhaltung (m/w)

      Referenznummer: 674

      Standort

      Zentralraum Vöcklabruck, Oberösterreich

      Ihr Aufgabenbereich

      • Persönliche Kundenbetreuung und Erstellung der Steuererklärungen und Jahresabschlüsse
      • Betreuung von Klienten auf respektvoller und wertschätzender Basis
      • Korrespondenz mit Behörden
      • Bilanzpräsentation der betriebswirtschaftlichen Analysen

      Ihr Profil

      • Erfolgreich absolvierte Bilanzbuchhalterprüfung und breit gefächertes Branchen Know-how
      • Mehrjährige Berufserfahrung

      Wir bieten

      • Sichere langfristige Direktanstellung mit flexibler Zeiteinteilung
      • Angenehme Büroatmosphäre mit Wohlfühlfaktor und wertschätzendem Betriebsklima
      • Moderne Büroräumlichkeiten, Lift und Klimaanlage
      • Verkehrsgünstige Lage und Garagenparkplätze
      • Einschulungsphase sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
      • Selbstständiges Aufgabengebiet und ansprechendes Kundenklientel
      • Teilzeitbeschäftigung ab 20 Wochenstunden möglich
        1. Gehalt als Leistungsprämie

      Interessiert?

      Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung inkl. Foto per E-Mail. Bitte führen Sie im Betreff-Feld die Referenznummer an. Das Jahres-Bruttogehalt auf Vollzeitbasis beträgt mind. 50.000,00 Euro. Je nach Ausbildung und Erfahrung wird eine Überzahlung geboten.

      Kontakt

      teampool personal service gmbh
      Verena Ehm, MBA, MPA
      Strasserau 6, 4020 Linz
      +43 732 7804 540, karriere.linz@teampool.com
      www.teampool.com

      Jetzt bewerben

      Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit des Textes wurde auf die Schreibweise „-er/Innen" verzichtet und nur die männliche Form verwendet. Gemeint ist stets sowohl die weibliche als auch die männliche Form.